Von einem Gerichtstermin ferngebliebene Zeugen können sich nicht allein mit einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung entschuldigen

Von einem Gerichtstermin ferngebliebene Zeugen können sich nicht allein mit einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung entschuldigen.
Ein solches Attest gilt nicht als ausreichende Entschuldigung, da es nichts über die Reise-und Verhandlungsfähigkeit aussagt.
OLG Saarbrücken 5 8/07-4

Anmerkung:
Dies entspricht auch Rechtsprechung anderer Gerichte.

Im Ernstfall sollte man so frühzeitig wie möglich direkten Kontakt mit dem Gericht aufnehmen und seine Situation kurz schildern und um Verzicht auf die Pflicht zum Erscheinen bitten

Bei einem unentschuldigten Fernbleiben, wird in der Regel ein Ordungsgeld verhängt.



Eingestellt am 07.06.2007 von Oehme-Denk , letzte Änderung: 07.06.2007
Trackback

Kommentar hinzufügen:

Ihr Kommentar wird nach Überprüfung veröffentlicht.
Ihre persönlichen Daten werden nicht angezeigt.
Ihr Name:
Ihr Kommentar:
Registrieren: E-Mail Benachrichtigung bei neuen Kommentaren.
Registrierte Nutzer können Benachrichtigungen per Email
anfordern, unseren Newsletter abonnieren und weitere
Informationen erhalten.
Spamschutz: Bitte geben Sie die Zeichen auf dem Bild ein.


Bewertung: 2,0 bei 1 Bewertungen.
Wie hilfreich fanden Sie diese Informationen?
(1=wenig hilfreich, 5=sehr hilfreich)