Verhaltensbedingte Kündigung wg. Verstoß gegen Alkoholverbot

Auch bei einem Busfahrer ist bei einem einmaligen Verstoß gegen ein absolutes Alkoholverbot eine Abmahnung nicht generell entbehrlich.

Der Konsum einer Flasche Bier (0,33 l) in einer Arbeitspause zwei Stunden vor Beginn der Personenbeförderung durch einen langjährig beschäftigten Busfahrer rechtfertigt ohne vorherige Abmahnung nicht die fristlose Kündigung des Arbeitsverhältnisses.
(LAG Rheinland-Pfalz, Urteil v. 08.02.2008
Az.: 9 Sa 759/07)


Eingestellt am 07.04.2009 von Oehme-Denk
Trackback

Kommentar hinzufügen:

Ihr Kommentar wird nach Überprüfung veröffentlicht.
Ihre persönlichen Daten werden nicht angezeigt.
Ihr Name:
Ihr Kommentar:
Registrieren: E-Mail Benachrichtigung bei neuen Kommentaren.
Registrierte Nutzer können Benachrichtigungen per Email
anfordern, unseren Newsletter abonnieren und weitere
Informationen erhalten.
Spamschutz: Bitte geben Sie die Zeichen auf dem Bild ein.


Bewertung: 0,0 bei 0 Bewertungen.
Wie hilfreich fanden Sie diese Informationen?
(1=wenig hilfreich, 5=sehr hilfreich)